Göllheim - St. Johannes Nepomuk


Wie die ganze Nordpfalz, so ist Göllheim ebenfalls altes Siedlungsland. Kirchlich im Mittelalter den Nonnen des nahen Klosters Rosenthal unterstellt, ab Ende des 16. Jh.s Sitz einer eigenen lutherischen Pfarrei und seit dem Rijswijker Frieden gab es auch wieder offiziell Katholiken vor Ort.

Bei uns gab es schon im 18. Jh. eine eigene Pfarrei mit vielen Filialen, welche in dieser Form bis Anfang der 2000er bestand. Seither bildeten wir mit der Pfarrei Ottersheim eine Pfarreiengemeinschaft, bis wir schließlich im Rahmen der Neustrukturierung des Bistums eine Pfarrei mit dem lokalen Heiligen Philipp von Zell geworden sind.

Als Hauptort unserer Pfarrei befinden sich hier unser Pfarrbüro und unsere Hauptkirche, welche dem hl. Nepomuk geweiht ist. Daneben besitzen wir ein geräumiges Pfarrheim.

Neben unseren Patrozinien Johannes Nepomuk (16.05) und hl. Kreuz (14.09) begehen wir jedes Jahr feierlich das Fronleichnamsfest.

Im Januar eines jeden Jahres besuchen unsere Sternsinger die Familien in- und auswärts.

Zweimal im Jahr findet vor Ort ein Markt statt: der Frühjahrsmarkt am ersten Wochenende im Mai und der Herbstmarkt am dritten Wochenende im Oktober. Daneben noch das Torbogenfest, an welchem immer ein ökumenischer Gottesdienst stattfindet.

Von den gut 3800 Einwohnern sind ca. 22% katholisch. Sie werden durch den eigenen Gemeindeausschuß vor Ort vertreten.


Kirchliche Gruppen:
 

Jugendgruppe "Gellemer Engelscher"

kfd

Kindergottesdienstteam

Messdiener

Nepomukband



Weiterführende Links:
 

Pfarrbüro Göllheim

Göllheim auf der Homepage der Verbandsgemeinde Göllheim

Homepage der Ortsgemeinde Göllheim

Göllheim bei Wikipedia

Göllheim bei GenWiki