Dienstag, 05. Juli 2022

Erfolgreiches Konzert ukrainischer Musikerinnen

 

Rund 70 Gäste durfte Herr Pfr. Elsner am Montagabend, dem 04. Juli 2022 um 17:00 Uhr auf dem Vorplatz der St. Amandus-Kirche in Ottersheim begrüßen.

Eingeladen waren wir zu einem außergewöhnlichen Konzert.

Musikerinnen und Musiker aus der ukrainischen Stadt Ternopil. Diese Stadt liegt im Westen der Ukraine, ca. 200km von der Grenze zu Polen im Westen und ca. 360km von Kiew im Osten entfernt.

Die Stadt hat ca. 224.565 Einwohner und umfasst vier Universitäten [Pädagogik, Wirtschaft, Technik, Medizin], sowie ein Dramentheater, ein Puppentheater und ein Philharmonie-Orchester.

Aus dieser reichhaltigen Kultur dieser Stadt reisen derzeit Musikerinnen und Musiker über Deutschland nach Frankreich und machten Halt in Ottersheim.

Von den 19 Musikerinnen sind nur 10 auf Konzertreise, da 9 als Soldaten in den Krieg verpflichtet wurden.

Am Montag waren drei Musikerinnen und ihr Leiter da, die anderen Mitglieder sind noch unterwegs.

Eine Stunde lang boten die drei Frauen Musik und Gesang aus dem volkstümlichen wie auch geistlichen Raum dar.

Herr Pfr. Elsner hat dankenswerterweise die inhaltlichen Themen der Werke übersetz, so dass wir wussten, um welches zentrale Thema es sich bei den Musik- und Gesangsstücken handelte.

Hier waren beschwingte Festlieder ebenso vertreten wie das Ave Maria; ein Lobgesang auf Jesus Christus als höchsten Herrn; die Sorge einer Mutter, die auf die Rückkehr ihres Sohnes wartet, der im Krieg ist; ein Loblied auf die Mutter als wichtigster Mensch im Leben eines Menschen oder auch das Betrachten des wunderbaren Mondscheins in einer klaren Nacht.

Die Damen boten uns Musik und Gesang der Premiumklasse und alle erkannten, wie hervorragend die Fertigkeit eine Bandura zu spielen ausgebildet war, wie ebenso die Stimmen.

Der Appell des Leiters des Ensembles am Ende des einstündigen Konzertes hat uns nochmals in besonderer Weise berührt. Er erzählte, was er selber mit eigenen Augen an der Front gesehen hat und wie brutal alles vernichtet wird, was die Heimat dieser jungen Musikerinnen und Sängerinnen ist.

So stellten sie auch das Ave Maria als Lied in den Fokus eines Friedensgebetes, verbunden mit dem tiefen Wunsch, dass das Töten aufhört.

Der Gemeindeausschuss hat für das Konzert, das im Freien vor dem Hauptportal der Kirche stattfand [und der liebe Gott hat uns ein wunderbares Wetter geschenkt], Tische und Bänke, Getränke und Brezeln besorgt.

Alle Einnahmen und Spenden aus dem Abend werden den ukrainischen Gästen übergeben. Es ist zwar sicher nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber es ist da, was wir für sie tun können.

Nochmals allerherzlichsten Dank Herrn Pfarrer Elsner für die Idee des Konzertes, den Damen für Musik und Gesang, dem Gemeindeausschuss Ottersheim für die Organisation und allen, die da waren, für das Interesse, die Solidarität und die Spenden.

Am Ende kam der Gedanke auf im nächsten Jahr – hoffentlich unter anderen politischen Vorzeichen – mit dem vollständigen Orchester bei uns ein Konzert zu geben.

Das werden wir auf jeden Fall tun!

Mit herzlichem Dank und Gottes Segen,

Josef Metzinger