Mittwoch, 30. Juni 2021

Jahresausflug der Kinder und Jugendlichen nach Tripsdrill

Fast wie Weihnachten und Ostern zusammen fühlte es sich an, als wir am Samstag, dem 26. Juni 2021, morgens um 07:00 Uhr, zum Jahresausflug nach Tripsdrill aufbrachen.

 

29 Kinder und Jugendliche aus der katholischen Jugendarbeit [Messdiener*innen, Jugendgruppe „Gellemer Engelscher“, Stersinger*innen] freuten sich auf einen erlebnisreichen Tag im Erlebnispark Tripsdrill.

Für mich war es auch in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes:

  • Meine erste Fahrt mit der Jugend in meiner neuen Pfarrei.       
     
  • Etliche Kinder und Jugendliche habe ich an diesem Tag neu kennenlernen dürfen.        
     
  • Seit drei Jahren saß ich endlich wieder hinter dem Steuer eines Reiseomnibusses [meine letzte Fahrt war 2018 mit Messdiener*innen nach Amsterdam, Den Haag und Rotterdam].

Die Stimmung war super und konnte trotz der holprigen Schwierigkeiten, bis wir endlich im Park waren, nicht beeinträchtigt werden.

Wir waren an diesem Tag der einzigste Bus am Park und damit hatte die Parkleitung nicht gerechnet. Die Busparkplätze waren gesperrt zum Aufstellen der Menschen, um ihre Schnelltests zu überprüfen.

Auch die Bescheinigungen der Schnelltests wollte nicht jede*r der Security als echtes Dokument bewerten, so dass es doch vereinzelt Diskussionen gab.

Aber nach einer Stunde waren wir dann endlich im Park und das Vergnügen nahm seinen Lauf zur Freude aller nach so langer Corona-Pause der Aktivitäten.

Ein herzliches Kompliment darf ich – auch im Namen meiner Haushälterin – den Kindern und Jugendlichen aussprechen:

Alle waren außerordentlich diszipliniert, anständig, höflich und korrekt. Vor allem hinterließen alle den Bus in einem sehr sauberen Zustand. Obwohl die Toilette sehr oft genutzt wurde, war sie ausgesprochen sauber, und außer zwei kleinen Popcorn-Körnchen fanden wir keinerlei Müll im Fahrgastraum.

Das hat uns dann am Sonntag bei der Abfertigung des Busses auf dem Bushof Friedmann in Schweighofen beim Zurückbringen viel Zeit gespart und wir konnten trotz Desinfektion von rund 480 Einzelteilen doch unter drei Stunden Abfertigungszeit bleiben.

Daher ein herzliches Dankeschön an alle, die dabei waren, für diese tolle Unterstützung.

Frau Kröner und ich freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn wir mit Euch den Jahresausflug durchführen können. Mit herzlichem Dank und lieben Grüßen,

Eure Annika und Josef