Jugendgottesdienst Pfingstmontag 2021 - "Der Geist verleiht Flügel"

Jugendgottesdienst restlos ausgebucht!

Ein mehr als voller Erfolg war der Jugendgottesdienst an Pfingstmontag, den unsere Jugend am 24. Mai 2021 gestaltete.

Unter dem Motto „Der Geist verleiht Flügel“ haben wir uns bewusst gemacht, dass die Gnade des Pfingstgeheimnisses auch Auftrag ist.

Durch den Geist Gottes erhält die Taufe eine neue Qualität.     

Johannes taufte zur Umkehr von den Sünden hin zu einem anständigen Leben.

Der Geist Gottes, der Jesus als Sohn des Allmächtigen ausweist, weist damit auch alle, die sich taufen lassen als Kinder Gottes aus. Nicht, dass wir das nicht schon wären qua Mensch, aber wir vergessen das in unserer alltäglichen Gedankenlosigkeit und Gottvergessenheit doch oft – und diese Botschaft ist wichtig.

Was aber hat nun Jesus mit dieser Taufe gemacht?

Wir haben im Studium gelernt, dass sich die Bibelwissenschaftler alle einig sind, dass erst ab diesem Zeitpunkt Jesus gepredigt und im Besonderen gewirkt hat. Er selber wird durch den Geist zu dem, der den Geist in Gedanken, Worten und Werken verkündet. Er selber wird zum Geist Gottes.  

Die Taufe macht Jesus frei zu sprechen, was sein Gewissen und sein Herz ihm befehlen. Er ist weder gebunden noch gefangen an die gesellschaftlichen oder religiösen Konventionen. So macht er sich auch Feinde in Staat, Gesellschaft und Kirche.     

Aber nur so konnte uns die Werte der tiefsten Menschlichkeit, die in der Liebe Gottes begründet ist, vermitteln – wenn er den Sündern vergibt, sie nicht verurteilt, den Benachteiligten, Behinderten, Kranken Heil schenkt und sich um sie kümmert, den verschiedenen Völkergruppen den Frieden – selbst den Feinden gegenüber – zur Pflicht macht, den vermeintlich Frommen [meist Pharisäern und Schriftgelehrten] ihre oberflächliche – sich in Gesetzen und Ritualen erschöpfende – Scheinheiligkeit vor Augen hält.

Gilt das auch für Dich? – Vielleicht denkst Du „Nein!“    

Oh doch, denn Du bist getauft, ggf. sogar gefirmt. Du hast den Geist empfangen – und dieses Geschenk verpflichtet.   

In einem szenischen Spiel, das einen möglichen Alltag einer Familie dargestellt hat, sowie einer Taube aus Holz, die mit jedem Schritt im Gottesdienst mehr und mehr Gestalt und Farbe annahm, bis am Ende der eigene Name auf ihr stand und uns zeigt, dass wir Träger des Geistes und Verkünder der Botschaft Jesu Christi sein dürfen, arbeiteten wir das Thema kind- und jugendgerecht aus.

Vier Personen legten ein Glaubenszeugnis ab. Erzählten aus Ihrem Leben und wo sie das Wirken des Geistes Gottes und Gottes Nähe erlebt haben und erleben. Sehr bewegend waren die Geschichten, die uns Gänsehaut, Tränen und Staunen bescherten, ob dem, was Menschen schon erlebt haben und erleben und worin sie erkennen und erfahren, dass Gott in ihrem Leben wirkt. Alle vier Glaubenszeugnisse waren sehr mutig und sehr offenherzig. Respekt!

So konnten alle, die da waren am Ende ihre eigene Taube mit nach Hause nehmen und eine Dose wahren Energy-Drink – nämlich unsere Dose mit Apfelsaftschorle, die symbolisch – von uns mit der Taube gestaltet und extra für uns gedruckt* – uns sagen will:

Deine Energie zum Leben kommt aus dem Geist Gottes, denn der Geist verleiht Flügel.

Alle?

Nein, nicht alle………..

Denn wir waren coronabedingt bis auf den letzten erlaubten Platz ausgebucht.

Wir haben mit so vielen Menschen nicht gerechnet und daher haben Tauben und Getränkedosen nicht für alle gereicht. Wir waren überwältigt über den Zuspruch und die Teilnahme von so vielen Menschen!

Ein herzlichstes Dankeschön** geht an die 13 Kinder- & Jugendlichen, die sich aus „Gellemer Engelscher“ und Messdienern sowie den Dörfern Göllheim, Rüssingen, Zellertal-Zell sehr gerne eingebracht haben und mitgemacht haben.

Ihr habt einen grandiosen Gottesdienst gestaltet und das exzellent gemeistert!

Ihr dürft sehr sehr stolz auf Euch sein!!!!!

Ein ebenso herzlichstes Dankeschön geht an die Nepomukband, die wunderbar musiziert und gesungen hat uns den Gottesdienst zu einem besonderen Erlebnis werden ließen.

Und ein ebenso herzlichstes Dankeschön an die vier Personen, die bereit waren, aus ihrem Leben zu erzählen, wo Gottes Geist seine Spuren und sein Wirken hinterlassen hat. Das war sehr sehr mutig!

Nach der Jugendkrippenfeier war dies der zweite Gottesdienst unserer Jugend, der so gekonnt gestaltet war, dass jung und alt davon begeistert waren und alle in dieser Form mitgenommen werden konnten.

Das freut ganz besonders, dass dieser Gottesdienst alle erreichen konnte.

Daher auch ein allerherzlichster Dank auch an alle, die gekommen waren und mitgefeiert haben.

Herzlichen und liebsten Dank an alle!!!!!!!!!!!!

******************************************

Anmerkungen:

*Die Dosen sind Pfanddosen und der Aufdruck vegan!

** Aufgrund des Datenschutz- & Persönlichkeitsrechtes haben wir nicht alle Bilder, die wir gemacht haben, hier eingestellt und verzichten auch auf Namensnennungen.