Fronleichnam Göllheim ausgebucht!

 

Ich kann vor Dankbarkeit nur staunen!

Sprachlos bin ich meistens nicht, aber heute war ich es.

Schon früh [04:30 Uhr] war ich auf dem Kirchenvorplatz, um für den Blumenteppich, den wir von Seiten der Jugend legen wollten, die Konturen mit Pflanzerde zu ziehen.

Punkt 06:00 Uhr in der Früh standen 18 Kinder und Jugendliche mit ihren Gruppenleiter*innen und teils mit ihren Eltern da und waren voller Elan.

Die Kinder und Jugendlichen machten sich ans Werk den Blumenteppich mit ca. 40m² zu legen.

Um 06:30 Uhr waren sie dann so gut wie fertig. So schnell konnte ich nicht schauen.

Und dabei durfte man spüren, wie ernst es allen war, den Teppich gut zu legen, behutsam zu sein, genau und sauber zu arbeiten, nichts aus Versehen wieder kaputt zu machen.

Nach der Feinarbeit durfte ich noch den Kindern und Jugendlichen die Symbolik erklären und was das aus unserem Glauben her bedeutet, was wir da als Bild gelegt haben.

Der Gottesdienst war dann coronabedingt restlos ausgebucht. 10 Messdiener*innen haben ausgezeichnet gedient, die Schola hat hervorragend musiziert und gesungen zusammen mit verschiedenen Instrumenten [unter Einhaltung der Coronabedingungen!], Herr Göran Müller und Herr Thomas Dittrich haben sehr ansprechende Stationen an den Altären gestaltet, die coronabedingt nicht außerhalb der Kirche, sondern mit einer kleinen Prozession in der Kirche stattfanden.

Ebenso sehr habe ich mich gefreut, dass mein Vorgänger und Mitbruder, Herr Pfr. Matheis, mit mir konzelebriert hat!

Frische Brezeln wurden gebacken und anstelle eines sonst üblichen Pfarrfestes für die Gottesdienstbesucher ausgegeben!

Im Vor- und Nachfeld gab es zahlreiches Engagement. Von Spenden der Hobelspäne, den Blumen in tollen Farben, dem Schnittgut, dem Aufbau der Birken, dem Reinigen und Schmücken der Kirche, dem Photodienst und eben auch dem Beseitigen und Entsorgen des Teppichs. Den hätten wir so gerne liegen lassen. Aber da Gewitter gemeldet war, wollten wir sicher gehen, dass nicht Starkregen die Späne, Blumen und Schnittgut wegschwemmt und die Abwassergullys verstopft.

Alle, die vor, während und nach diesem Fronleichnamsfest mitwirkten – und das waren sehr viele ehrenamtliche Schwestern und Brüder – taten dies, als sei das alles die größte Selbstverständlichkeit.

Das ist es nicht.

Seit ich hier bin, durfte ich immer wieder erleben, wie großartig die Menschen hier sind, mithelfen, tun, sich engagieren, einbringen, Impulse geben……

Wenn man als Pfarrer solche Menschen in seiner Pfarrei hat, kann man einfach nur staunen, Dankeschön sagen und glücklich sein.

Mich hat dieses Fronleichnamsfest in Göllheim – mein erstes, seit ich hier bin – überwältigt, sehr beeindruckt, begeistert, zum Staunen gebracht und mit unglaublicher Dankbarkeit erfüllt.

Ja, es ist schade, dass Corona noch nicht die Möglichkeit bietet, Fronleichnam im vollen Umfang zu feiern.

Aber das heute war schon von Seiten der Schwestern und Brüder der Gemeinde grandios in jeglicher Hinsicht.

Ihnen / Euch allen aus ganzem Herzen und großer Dankbarkeit alles alles Liebe und Gute und Gottes Segen, bleibt alle gesund,

Josef Metzinger, Pfr.

P.S.: 155 weitere Bilder gibt es hier im Ordner "LR7".....   Herzlichen Dank an Michael Penkhues, der alle Bilder photographiert und aus Gründen des Datenschutzes die Gesichter unkenntlich gemacht hat.